Klettern 2021 Jahresrückblick

Ich nehme dich mit auf den Jahresrückblick Klettern 2021 von KletternPuls. 2021 als ein Jahr mit vielen Höhen und Tiefen, gesellschaftlichen Einschränkungen, Unsicherheiten und der weiterhin anhaltenden Pandemie. Diese hat mich auch 2021 mit der Kletterschule und im eigenen Klettern begleitet und so schwer es fallen mag auch viel positives ermöglicht. Aber jetzt mal ganz auf Anfang.

Einstieg ins Klettern 2021

Januar 2021, das Jahr startet nach einem kalten Kletterwinter nicht weniger kalt aber fulminant. Mit „Die Unvollendete“ 7b (8+/9-) konnte ich meine bis dahin schwerste Route ticken und auch endlich nach viel Arbeit eine Tour im untersten 9. Grad anmelden. „Die Unvollendete“ ist eine kleiner Meilenstein und und hat das Klettern 2021 definitiv gepushed. Die Story zur „Unvollendeten“ findest du natürlich in den Stories, dennoch kurzer Einblick: eine der längeren Touren an der Wiesenwand in Kochel. Am Durchstiegstag war meine „damals-noch-Verlobte-inzwischen-Frau“ dabei und mein Kletterpartner Hannes. Es war einer der etwas wärmeren Januartage, der allerdings nach der schweren unteren Crux direkt am Start nur einen eiskalten Rest zugelassen und somit ziemlich kalte Finger für die zweite Crux spendiert hat.

Vor allem die Kletterschule hatte so ihre Tücken, denn viele Kurse mussten verschoben oder abgesagt werden, weil die Hallen geschlossen waren. Insgesamt hatte ich weniger Kursgeschehen als die letzten Jahre (abgesehen von 2020, da war quasi gar nichts los). Ich konnte allerdings die Coronazeit nutzen um mein eigenes Kletterlevel mit viel Kletterzeit am Fels anzuheben und zu festigen. Und natürlich die Kletterschule umzubauen. Aus „Steep Paradise“ ist im Mitte 2021 „KletterPuls“ entstanden. Dennoch – die wenigen Kurse die stattgefunden haben waren allerdings dann der Hammer. Danke also an alle Kunden und Kundinnen, die dabei waren.

Jahresfortgang und neue Höhepunkte

Das Projekt Monatsachter läuft weiter und es läuft gut. Im April 2021 war das erste Jahr durch und ich bin ins zweite Jahr gestartet. Also weiterhin jeden Monat eine Tour mit mindestens einer UIAA 8 im Schwierigkeitsgrad klettern. Bisher hatte das Projekt Monatsachter immer tolle Kletterei im Gepäck und so sollte das auch beim Klettern 2021 bleiben.

Insgesamt sind es im Jahr 2021 dann 21 Touren schwerer als 6c+ (8- UIAA) geworden. Damit aber nicht genug, denn mir persönlich war es wichtig einen Jahres-Neuner zu klettern. Diesen habe ich für mich ganz persönlich definiert. „Die Unvollendete“ als 7b (8+/9- UIAA) fällt da aus dem Rahmen, das Ziel war mindestens eine 7b+ (9- UIAA) zu klettern. Zum Ende des Kletterjahres 2021 habe ich es geschafft. Mit „Der Wille zur Nacht“ 7b+ viel im November der nächste Highpoint. Ein paar Tage später dann direkt mit „Zettelwahn“ noch eine 7b+ (9- UIAA) und im Dezember war es dann sogar möglich mit „Frost im Tipi“ 7b+ (9- UIAA) den Hattrick vollzumachen. Der aktuell absolute Höhepunkt im Klettern 2021 und in meiner kompletten Kletterkarriere. Alles in allem ein wunderbares und absolut geniales Kletterjahr. Egal was an Tiefs war es gab sooo viele Hochs, dass das Jahr nur komplett positiv in Erinnerung bleiben wird.

Zu guter Letzt konnte ich dann noch Ocún als Partner für den Routenbau gewinnen. Damit möchte ich auch nochmal Danke an meine Sponsoren SN super.natural, 27crags und nun eben auch Ocún sagen. Ich bin sehr froh, dass ich mit euch zusammenarbeiten kann. Danke auch an meine Kletterpartner Hannes, Hoochi, Flo, Christoph und Michi und natürlich an meine herzallerliebste Frau Anna. Nur mit und dank euch ist das alles so möglich.