Kleine Knotenkunde

In Zeiten von Corona und Ausgangsbeschränkungen bleibt natürlich eher mal Zeit Dinge zu tun, die schon lang auf der Agenda stehen. So bei mir wieder mal eine Story zu verfassen oder etwas zur Knotenkunde zu erstellen. Also warum nicht gleich beides zusammenlegen und einfach mal ausprobieren? Die kleine Knotenkunde von KletterPuls.

Ich habe gesammelt und die wichtigsten oder praktischsten Knoten hier für dich zusammengestellt, teils mit Video. Wichtig, die Bilder und Videos stellen keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Ausbildung oder einen Kletterkurs. Wenn du die Knoten richtig lernen willst, dann meld dich bei mir und wir machen das gemeinsam.

Im Folgenden findest Vorführvideos zu den wichtigsten Knoten im Klettern. Die unten aufgeführten Knoten aus der kleinen Knotenkunde sind eben die, die ich selbst zu 99% in allen Situationen nutze.


Doppelter Bulin

​Der „Doppelte Bulin“ dient als Einbindeknoten beim Sportklettern. Wenn du bereits einen Kurs bei mir besucht hast, dann kennst du diesen Knoten schon. 

Seine Vorteile liegen in der leichten Öffenbarkeit nach einem Sturz, dem übersichtliche Knotenbild und seiner Sicherheitsreserve, sollte er sich mal lockern.

Einsatzgebiet:
Vorrangig im Sportklettern


Doppelter Achter

​Der „Doppelter Achter“ dient als Einbindeknoten beim Klettern. Wenn du bereits einen Kurs bei mir besucht hast, dann kennst du diesen Knoten vielleicht schon. 

Seine Vorteile liegen im übersichtlichen Knotenbild und der damit verbundenen leichten Kontrollierbarkeit, sowie der vielseitigen Einsatzgebiete

Einsatzgebiet:
Sportklettern, Mehrseillängen, Alpinklettern


HMS – Halbmastwurf

Der „HMS“ oder„Halbmastwurf“ dient als Sicherungsknoten beim Klettern. Der HMS ist ein Must-Know-Knoten und damit unverzichtbar, da er allein in Verbindung mit einem Sicherungskarabiner funktioniert. Die Handhabung will jedoch gelernt sein!

Seine Vorteile liegen in der univsersellen Einsetzbarkeit, sollte mal ein Sicherungsgerät fehlen oder abhandenkommen, sowie in der Möglichkeit des dynamischen Sicherns.

Einsatzgebiet:
Immer wenn ein Sicherungsgerät fehlt


Mastwurf

Der „Mastwurf“ dient als Selbstsicherung beim (Alpin-)Klettern, sowie für weitere variable Fixierungen.

Seine Vorteile liegen in der einfachen Handhabung. Dabei ist er längenverstellbar und leicht zu öffnen

Einsatzgebiet:
Alpinklettern, überall wo ein Seil fixiert werden soll.


Prusik

Der „Prusik ist ein Klemmknoten und dient als Backup beim Abseilen oder aber als Knoten bei Flaschenzügen oder zur Fixierung.

Seine Vorteile liegen in der zusätzlichen Sicherheit. Er funktioniert auch auf nassen Seilen und ist nach den ersten Versuchen einfach zu legen. Ein klares Knotenbild erleichtert die Überprüfbarkeit.

Einsatzgebiet:
Abseilen, Flaschenzüge, überall wo ein Klemmknoten nötig ist


Seilendknoten (Double overhand knot)

Der „Seilendknoten“ oder „Double Overhand Knot“ ist ein einfacher Knoten zum Abbinden des Seilendes. Der Seilendknoten (in welcher Form auch immer) ist außerdem Teil des Partnerchecks.

Seine Vorteile liegen in der einfachen Handhabung, der Sicherheit, da er ein Durchrutschen des Seils durch das Sicherungsgerät verhindert und damit die Absturzgefahr beim Abseilen und Sichern in Kletterrouten aller Art.

Einsatzgebiet:
Sportklettern, Alpinklettern, Mehrseillängen, Industrieklettern


Die Kleine Knotenkunden mit den gängigsten Knoten für dich. Ich hoffe du kommst damit zurecht. Sollten Fragen bestehen, dann meld dich gern bei mir übers Kontaktformular oder per Mail.