Ausbildung zum Sicherheitstrainer für Kletterwald

Man lernt nie aus und Lernen ist Training fürs Gehirn. Nachdem das Gehirn ja der stärkste Muskel beim Klettern ist (sollte hinlänglich bekannt sein), konnte ich mein Hirn mal wieder ein bisschen trainieren. Vier Tage im Blomberg Kletterwald, wunderschönes Wetter und die Chance wieder etwas ganz Neues zu lernen. Wobei, so neu war das alles gar nicht, da aus dem Klettersport schon viel mit eingeflossen ist. Vier Tage Ausbildung zum Sicherheitstrainer für Kletterwald.
Der Blomberg Kletterwald gehört in meinen Augen nicht nur zu einem der Schönsten überhaupt, sondern ist mit heutigem Stand auch der zweithöchste in Deutschland. Besonders hervorheben möchte ich aber, neben den tollen Parcours, vor allem auch die Arbeitsweise und die ethischen Standards gegenüber der Natur die die beiden Geschäftsführer Flori und Moritz an den Tag legen. In allen Facetten legen Sie enormen Wert auf den Schutz der Bäume und setzen hier hohe Standrads.
Die Ausbildung umfasst neben den Grundkenntnissen zum Kletterwald und den einzelnen Parcours auch grundlegende Infos zum Naturschutz sowie möglichen vielfältigen Rettungsszenarien ob von Plattformen oder direkt aus der Übung und Rettung verletzter Personen, HiLoPes (hilflose Personen) und Kunden, die nicht mehr weiterkommen. Außerdem umfasst die Ausbildung das Kletterwaldmanagement vom Auf- bis zum Zusperren der Parocurs, Einweisung der Kunden, Hüttenmanagement und vieles vieles mehr.
Nebst Arbeit gibts da oben noch eine wunderschöne Aussicht bis ins Karwendel und ein super tolles Team. Die vier Tage sind inzwischenso schnell vergangen, wie selten Ausbildungstage vergehen, allein aufgrund des praktischen Anteils und natürlich auch aufgrund dessen, dass die gesamte Ausbildung unter freiem Himmel bei laufendem Betrieb stattgefunden hat. Der Umfang an praktischen Übungen im Vergleich zum theoretischen Teil ist durch Flori und Moritz gut ausbalanciert und auch der Satz, dass der Kletterwald für die Beschäftigten wie eine Art riesengroßer Spielplatz ist, der sehr wohl, sehr gut gehütet und beobachtet sein möchte und natürlich das volle Verantwortungsbewusstsein und ein professionelles Vorgehen und Verhalten von allen fordert trifft in dem am Kletterwald am Blomberg vorherrschenden Arbeitsklima definitiv zu. Hochprofessionelles Arbeiten mit Spaß und Spannung in allen Bereichen auf eine lockere und sehr umgängliche Art und Weise. So macht Ausbildung, Arbeiten und Lernen Spaß.
Die Ausbildung ist angelehnt an die Standards der ERCA (European Rope Course Association) und umfasst eine hohe Qualifikation aus den Bereichen Industrie- und Baumklettern, Sicherungstechniken und -taktiken, Pädagogik, Psychologie, Recht und vielem mehr.